Presseartikel:

Gütersloh, den 22. November 2012
mail.de unterstützt Instant Messaging-Protokoll „Jabber“
mail.de stellt ab sofort allen seinen Nutzern einen Jabber-Dienst zur Verfügung. Jabber ist ein offenes Instant Messaging-Protokoll (IM-Protokoll), welches mit vielen anderen Diensten, z.B.: GoogleTalk, GMX & WEB.DE kompatibel ist.

Gütersloh, 22. November 2012 - mail.de bietet ab sofort seinen Bestandskunden einen Instant Messaging-Server auf Basis des IM-Protokolles „Jabber“ an.



In den vergangenen Jahren haben sich eine Vielzahl von IM-Protokollen etabliert. Viele der Protokolle sind nicht kompatibel zueinander (z.B.: Skype, Yahoo), so daß sich neue Kunden üblicherweise für den Dienst entscheiden, den die Mehrzahl der Freunde verwenden. Jabber ist ein offenes Instant Messaging-Protokoll. Chats können mit allen anderen Jabber-Nutzern geführt werden, die beispielsweise GoogleTalk, GMX oder WEB.DE Nutzer sind. Jabber kann genutzt werden, um Textmitteilungen, Audio, Video oder Dateien mit Menschen auf der ganzen Welt per Chat auszutauschen.



Der mail.de Jabber Dienst ist mit jedem Jabber-fähigen Programm nutzbar, wie z.B.: iChat, Trillian, Psi, Miranda, Adium, Pidgin und vielen anderen mehr. Um den mail.de Jabber Dienst mit externen Clients nutzen zu können, muss häufig nur die mail.de E-Mail Adresse zusammen mit dem mail.de-Passwort angegeben werden. Die Programme finden in den meisten Fällen die Servereinstellungen von selbst.



Für eine manuelle Konfiguration des Dienstes verwenden Kunden bitte folgende Einstellungen:

- Benutzername: max.mustermann@mail.de
- Passwort: Geheimes Kunden Passwort
- Jabber-Server: jabber.mail.de
- Port: 5222 TCP
- SASL Authentifizierung: Ja
- TLS: Ja



Der mail.de Jabber-Server unterstützt die nachstehenden Funktionen:


- Verbindungen in andere Chat-Netzwerke, wie z.B.: ICQ, MSN, AIM und IRC
- Anzeige des Online-Status
- Speicherung von Offline-Nachrichten
- Publish-Subscribe-Dienst (PubSub)
- Multi-Benutzer-Konferenzen
- Mehrfache Anmeldungen mit mehreren Clients via „Ressourcen“ („Arbeit“, „Handy“ etc.)


mail.de empfiehlt aus Sicherheitsgründen, die Verbindung zum Chat-Server mittels TLS verschlüsselt aufzubauen. Die Verbindung zwischen den Servern findet, falls möglich, ebenfalls verschlüsselt statt. Zudem können Ende-zu-Ende Verschlüsselungen, wie OpenPGB oder Off-the-Record Messaging (OTR) genutzt werden. 



mail.de wird künftig einen eigenen webmailbasierten Chatdienst anbieten und arbeitet bereits an der Umsetzung, so daß künftig die Nutzung des Jabber-Dienstes nicht über externe Programme erfolgen muss.


Hilfe