Zahlen zur IPv6-Nutzung bei mail.de

Freitag, den 22. August 2014 - 19:21 Uhr Verfasst von Michael Kliewe

Das neue Internet-Protokoll IPv6 ist auf dem Vormarsch. Immer mehr Nutzer des Internets adressieren Dienste mit dessen IPv6-Adresse anstatt der IPv4-Adresse. Wenn ein mail.de Kunde oder Besucher unserer Website in seinem Browser https://mail.de eingibt, dann wird ein IPv6-fähiger Browser an einer IPv6-fähigen Internetleitung unsere Webserver über die neue IPv6-Adresse [2001:868:100:600::200] kontaktieren und die Webseite herunterladen. Beherrscht der Browser oder der Internetanbieter noch kein IPv6, dann wird die Webseite über die IPv4-Adresse 213.128.151.200 aufgerufen.

Wir möchten hier einen Einblick in die Nutzung von IPv6 bei den verschiedenen mail.de-Diensten geben. mail.de bietet alle Dienste seit Mitte 2013 auch via IPv6 an, im sogenannten Dual-Stack-Modus. Information zu IPv6 können dem Wikipedia-Artikel zu IPv6 entnommen werden.

Nachfolgend einige Statistiken (alle 5 Graphen zeigen jeweils die letzten 3 Monate):

Unsere Webseiten, hauptsächlich unser Portal https://mail.de und unser Webmailer https://my.mail.de, werden aktuell zu ca. 14% von IPv6-Nutzern besucht. Ein guter Wert zum aktuellen Zeitpunkt. Jeden Monat werden es mehr, da die Telekom und andere Internetanbieter wie Unity-Media aktuell ihre Netze und Anschlüsse IPv6-fähig machen und die Kunden nach und nach auf IPv6 umstellen.

IPv6 Nutzung der Webseiten bei mail.de

Beim Zugriff auf unsere IMAP- und POP3-Server sind es 12% bzw. 17%, die mittels IPv6 ihre E-Mails abholen. Die Zahlen sind auch angenehm hoch, interessant finden wir dabei dass das ältere Protokoll POP3, das nur noch selten genutzt wird, eine höhere IPv6-Nutzung aufweist als IMAP...

IPv6 Nutzung der IMAP+POP3 Dienste bei mail.de

Wenn unsere Kunden E-Mails über unsere Postausgangsserver smtp.mail.de verschicken, schwanken die Zahlen zwischen 6% und 8%. Auch hier mag der Gebrauch von Smartphones, die größtenteils noch kein IPv6 beherrschen, der Grund für die etwas niedrigeren Zahlen sein.

IPv6 Nutzung des Postausgangsservers bei mail.de

E-Mails, die wir von anderen Mailservern empfangen, werden aktuell nur zu 5% mittels IPv6 übertragen. Dies deutet darauf hin, dass bisher nur sehr wenige andere Mailserver-Betreiber IPv6 in ihren ausgehenden Mailservern aktiviert haben. Viele sparen sich wahrscheinlich die "Arbeit", IPv6 zu aktivieren, denn "es funktioniert ja aktuell noch über IPv4, warum also aktiv werden?". Wenn jeder so denken würde wären wir heutzutage immernoch bei 0%. Das Ziel ist es jedoch, innerhalb weniger Jahre IPv6 zum Standard zu machen, um das Internet weiterentwicklen und wachsen zu lassen.

 IPv6 Nutzung der eingehenden Mailserver bei mail.de

Wenn mail.de E-Mails an andere E-Mail-Server versendet, wird versucht die E-Mail zuerst via IPv6 zu übertragen. Wenn das nicht funktioniert weil der Zielserver kein IPv6 unterstützt, müssen wir die E-Mail via IPv4 transferieren. Auch hier sieht man, dass viele andere Mailserverbetreiber noch nicht aktiv geworden sind. Nur bei knapp 3% der ausgehenden E-Mails kommt IPv6 zum Einsatz.

IPv6 Nutzung der ausgehenden Mailserver bei mail.de

FAZIT: Die Verbreitung von IPv6 nimmt deutlich zu. Damit in Zukunft jeder weiterhin am Internet teilnehmen kann und die Adressknappheit der verfügbaren IPv4 Adressen behoben wird, rufen wir andere Diensteanbieter von Internetangeboten auf, aktiv zu werden und IPv6 anzubieten.

Hilfe